Zum Inhalt springen
Museum Villa Grün Haupteingang

Sonderausstellungen

Unsere Sonderausstellungen finden in den Räumlichkeiten der Villa Grün statt und sind in der Regel während der regulären Öffnungszeiten des Museums zugänglich.

  • Sehnsuchtsorte 29. März bis 31. Mai 2024

    Sehnsuchtsorte – In der Welt zu Hause
    Sonderausstellung – Fotoausstellung – 29. März bis 31. Mai 2024

    Orte der Sehnsucht – wohin soll die Reise gehen?
    Zu welchen Orten der Erinnerung träumen wir uns zurück?
    Wie rückt Ferne näher?
    Das Reisen, andere Kulturen, das pulsierende Leben der großen Metropolen und die Weite der Meere sind Quellen der Inspiration.

    Lassen Sie sich von elf Hobbyfotografen zu deren persönlichen Sehnsuchtsorten entführen und zum „Träumen“ einladen.

    Ausstellende Fotografen:
    Harald Hofmann, 
    Daniel Dietermann,
    Jürgen Brieger,
    Jörg Nordhausen,
    Heiko Schaffner,
    Peter Jesche,
    Walter Heuser,
    Claudius Warzecha,
    Rainer Genehr,
    Kruno Schmidt,
    Karlheinz Schumacher

  • Freiwillige Feuerwehr 13. Juni bis 28. Juli 2024

    175 Jahre Freiwillige Feuerwehr Dillenburg und 50 Jahre Jugendfeuerwehr Dillenburg
    Sonderausstellung – 13. Juni bis 28. Juli 2024

    Die Freiwillige Feuerwehr Dillenburg präsentiert historische Exponate und Dokumente zu ihrem Jubiläum.

    Neben einer Sammlung von historischen Feuerwehr-Helmen, Geräten, Alarmgebern, Ausrüstungen und Fotos aus der nun 175 jährigen Geschichte wird der aus einem Schulprojekt entstandene „Zeitstrahl“ über Entstehung und Arbeit der Feuerwehr in Dillenburg ausgestellt.

    Eine Multimedia-Präsentation zeigt ein Image Video aus dem Jubiläumsjahr 1999 – Präsentationen zu Ereignissen und Einsätzen vergangener Tage.

    Würdigen auch Sie mit ihrem Besuch die ehrenamtliche Arbeit ihrer Freiwilligen Feuerwehr Dillenburg.

  • Kunstausstellung VERÄNDERUNGEN 31. Juli bis 28. August 2024

    Kunstausstellung VERÄNDERUNGEN
    Sonderausstellung – 31. Juli bis 28. August 2024

    Für die Zeit vom 29. Juli 2024 bis 26. August 2024 plant der BBK Marburg – Mittelhessen zum wiederholten Male eine Mitgliederausstellung unter dem Titel „SYNCHRON“, die zeitgleich an unterschiedlichen Orten in Mittelhessen stattfindet.

    Dabei wird zeitgleich nicht nur der städtische Raum bespielt, sondern auch die ländlichen Räume
    Mittelhessens, die somit als gleichbedeutende Kulturräume erfasst werden. In diesem Rahmen stellen Sigrun Bennemann, Christa Flick, Renate Brühl, Irene Peil und Carola Senz in der Zeit vom 31. Juli bis zum 28. August 2024 ihre Werke in der Villa Grün aus.

    Die Ausstellung ist Teil des Kultursommers Mittelhessen, unter dessen diesjährigem Thema „Veränderung“ auch die Ausstellung in der Villa Grün steht. „Alles fließt“, soll der griechische Philosoph
    Heraklit gesagt haben. Veränderung ist demnach ein grundlegender Aspekt menschlichen Lebens. Sie ist entscheidend für die Gesellschaft, sichtbar in der Natur, notwendig für die menschliche Existenz.

    Das Fundament allen künstlerischen Schaffens ist die Bereitschaft zum Wandel, Chancen zu ergreifen,
    Neues zu denken und zu entwickeln. Die fünf Künstlerinnen zeigen fünf Facetten des Themas in
    Bildern und Skulpturen auf.

  • Die ältesten Handels- und Gewerbebetriebe rund um Dillenburg 05. September bis 1. November 2024

    Die ältesten Handels- und Gewerbebetriebe rund um Dillenburg
    Sonderausstellung – 05. September bis 1. November 2024

    Erztransport in Nanzenbach (Archiv Ulrich Horch)
    • Wo stand das Straßenschild „Mannerbächer Kirchepädche“?
    • Welcher Bürgermeister äußerte deprimiert „Bisher haben wir nur Geld reingesteckt, ob man den eingeschlagenen Weg weitergehen soll“?
    • Auf welchem stillgelegten Betriebsgelände „sollten nun Miniröckeproduziert werden“?

    Die Ortsgeschichten der sieben nach Dillenburg eingemeindeten Dörfer beantworten diese und viele
    weiteren Fragen und sind Teil der Sonderausstellung „Die ältesten Handels- und Gewerbebetriebe rund um Dillenburg“.

    Schwerpunkte der Präsentation sind die Firmengeschichten der jeweils zwei ältesten Handels- und
    Gewerbebetriebe der Orte rund um Dillenburg. Umrahmt werden diese farbigen Text- und
    Fotobeiträge im A1-Format mit weiteren Informationstafeln zu den Gemeinden und Betrieben.

    Skip to content